Software für die Blockplatine


[FREMO-Block Homepage]

Allgemeines

Diese Seiten sollen als Dokumentation für diejenigen dienen, die die Platinen einbauen. Es wird ein Überblick über die verfügbaren Software-Varianten gegeben, wozu diese gut sind und wie man sie bekommt.
Wenn eine Software als "fertig" deklariert wird, erstellen wir ein "Release". Dieses wird im Download-System von Sourceforge gespeichert. Der Grund ist, daß dieses System uns viel Arbeit in der logischen Strukturierung von verschiedenen Versionen abnimmt. Die fertige Software liegt im standardisierten "Intel-Hex" Dateiformat vor. Diese Datei wird von der Brennsoftware eingelesen und dann in den internen Speicher des Atmel-Microcontrollers "gebrannt". Da wir Prozessoren mit Flash-Speicher benutzen, kann dies - wie beim FRED - mehrmals passieren. In den Blockplatinen können zwei verschiedene Prozessortypen verwendet werden: AT90S8515 wurde in den ersten 10 Platinen verwendet und ATmega162 wird seit der zweiten Bestellaktion verwendet. Die Software muß zum Prozessor passen!
Wie das zur Software passende Bedienteil angeschlossen wird, steht auf der Hardware-Seite

Technisches

Für die Dokumentation aus Entwickler-Sicht gibt es das Lastenheft. Die Quellcodes befindet sich in einem CVS-Repository. Neugierige können sich die Dateien im Web-Interface anschauen. Wer mit entwickeln möchete, braucht einen Benutzernahmen bei Sourceforge, der dann dem Projekt hinzugefügt werden kann. Um auf das Repository zuzugreifen, verwenden wir z.B. den CVS-Client Tortoise-CVS. Der Prozessor muß richtig konfiguriert werden, hier steht, wie man dem mega162 die Fuses setzt.

Diagnose

Um die Funktionsweise der Hard- und Software überprüfen zu können, verfügt die Platine über eine Diagnoseschnittstelle. Über diese teilt die geschwätzige Software der Welt ihren Gemütszustand mit. Mithorchen kann man über die RS232-Schnittstelle eines PCs.

Vorhandene Software

Übersicht

Hardware-Testprogramm

Zweck Nach dem Zusammenlöten der Platine sollte diese gründlich durchgetestet werden. Hierbei soll diese Software helfen.
Status der Software in Benutzung
Dokumentation Manual ist vorhanden
Release im Package "HardwareTest"
Quellcode /Software/HardwareTest

Tf71

Zweck Nachbildung des Vorbildes "Trägerfrequenzblock 71", den es nur für eingleisige Strecken gibt. Renes Artikel beschreibt diese Bauform.
Status der Software in Benutzung
Dokumentation -
Release im Package "TF71"
Quellcode /Software/Tf71/

Relaisblock eingleisig, DrS

Zweck Nachbildung des Vorbildes "Relaisblock" für einbau in Stelltische von Siemens Drucktastenstellwerken für eingleisige Strecken (oder eines der beiden Gleise einer GWB-Strecke)
Status der Software in Benutzung
Dokumentation Bedienoberfläche
Release im Package "Relaisblock_Single_Track"
Quellcode /Software/Relaisblock/

Relaisblock zweigleisig, DrS

Zweck Nachbildung des Vorbildes "Relaisblock" für einbau in Stelltische von Siemens Drucktastenstellwerken für eine zweigleisige Strecke im Richtungsbetrieb.
Status der Software in Benutzung
Dokumentation Bedienoberfläche
Release im Package "Relaisblock_Double_Track"
Quellcode /Software/Relaisblock2gl/

Selbstblock eingleisig/Achszähler

Zweck Nachbildung von selbsttätigem Streckenblock auf eingleisiger Strecke (oder ein Gleis im GWB) mit Achszählern.
Status der Software Erster Prototyp existiert, da die Zaehlpunkte aber nicht reproduzierbar funktionieren, liegt diese Entwicklung auf Eis
Dokumentation Anschluß Achszähler
Release -
Quellcode /Software/SelbstblockAz1gl/

Selbstblock zweigleisig/Achszähler

Zweck Nachbildung von selbsttätigem Streckenblock auf zweigleisiger Strecke im Richtungsbetrieb mit Achszählern.
Status der Software Konzeption
Dokumentation Anschluß Achszähler
Release -
Quellcode /Software/SelbstblockAz2gl/

Diese Seite wurde zusammengestellt von Stefan Bormann. Valid HTML 4.01 Transitional Site hosted by: SourceForge.net Logo