USB2Block


zur Projekthomepage - Block-Schnittstelle
thumbnail Dieses Gerät ist für den PC eine virtuelle serielle Schnittstelle. Die Platine implementiert die unterste Schicht der Blockschnittstelle (Pegel und UART-Timing). Höhere Schichten werden von PC-Software (z.B. Elekdra) implementiert. Für die Nutzung gibt es eine Seite über die Szenarien.

Versionen:

Version 1: von Thomas Kurz 2007
wird wie rechts abgebildet in diversen Bahnhöfen zusammen mit Elekdra eingesetzt, siehe Website
Version 2: von Stefan Bormann 2012
Prototypenfertigung und Test laufen gerade. Diese Version basiert auf Version 1 mit folgenden Änderungen:
  • Treiber lässt sich mit DTR ein-/ausschalten - dies ist die einzige funktionale Änderung
  • kleinerer Treiber-Chip
  • einfachere Optokoppler
  • CD-Schaltkreis vereinfacht
  • zwei mehr LEDs (muss man nicht bestücken)
thumbnail

Hardware-Design v2

Die ersten Platinen der Version 2.0 hatten noch ein paar Fehler. Man sieht rechts im Bild die Kabel, mit denen ich das korregieren musste. Die folgenden Dateien beziehen sich auf die (noch nicht gefertigte, hoffentlich korrekte) Version 2.1:

Treiber

Bei neueren Linux sind passende Treiber dabei. Windows ist eigentlich auch erfolgreich damit, die Treiber automagisch aus dem Netz zu saugen. Ich hatte einmal auf einem XP-System das Problem, daß nach der automagischen Treiberinstallation der Ruhezustand nicht mehr funktionierte. In dem Fall half es, die installierten Treiber durch die von der FTDI-Homepage zu ersetzen.

Konfiguration des FTDI-Chips

Der FTDI-Chip hat ein internes EEPROM, in dem er sich Konfiguration merken kann. Dies ist nötig, mindestens um die eine oder andere Leitung zu invertieren und um Hochstrom-Ausgänge einzuschalten. Ausserdem können wir den Geräten hiermit zur Individualität verhelfen.
Als erstes muß das Programm FT_Prog von der FTDI-Homepage heruntergeladen werden. Ich verwende für die Prototypen die Version 2.8.2.0.
Tree node in FTPROG Property Value Why deviate from default?
USB String Descriptors Manufacturer FREMO For coolness
USB String Descriptors Product Description USB2Block v2 You want to identify your device
Hardware Specific HighIO on need more than 4mA for LEDs
Hardware Specific/
  Invert RS232 Signals
Invert DTR# checked Driver enable signal is directly wired from FTDI to driver chip, the driver chip needs the inverted logic

LEDs

Es empfielt sich, alle LEDs zu bestücken und auf dem Gehäuse zu beschriften, um auf einen Blick zu sehen, in welchem Zustand das Gerät ist.
LED Farbe Bedeutung
PWR grün Zeigt an, daß der PC einen Treiber für den FTDI-Chip geladen hat. Wenn diese LED aus ist, ist entweder die USB-Verbindung unterbrochen oder der PC weiß nicht, welchen Treiber er laden soll.
CD weiß Wenn diese LED leuchtet, dann sieht das Gerät auf der ankommenden Datenleitung Spannung. Dies ist ein Indikator für eine verbundene Blockleitung.
DRV blau Leuchtet, wenn der Sende-Treiber eingeschaltet ist. Dieser wird vom PC über die DTR-Leitung bedient. Damit kann das PC-Programm durch kurzes (1s) Ausschalten des Treiber den Nachbarbahnhof zum Senden von Zustandsinformationen motivieren.
RX gelb Blitzt auf für eingehende Daten vom Nachbarbahnhof zum PC.
TX rot Blitzt auf für ausgehende Daten vom PC zum Nachbarbahnhof.
foto

Baubericht

Philipp Masmeier beschreibt hier, wie er vier Platinen in ein Gehäuse integriert.

Autor: Stefan Bormann. Site hosted by: SourceForge Logo Valid HTML 4.01 Transitional